Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Wie entwickelt sich PV-Eigenverbrauch mit Wärmepumpe?

0 Punkte
192 Aufrufe
Eingestellt 14, Jan 2014 in Energiewende von Anonym
   

2 Antworten

+1 Punkt
Beantwortet 14, Jan 2014 von Volker Quaschning (644 Punkte)

PV-Eigenverbrauch mit Wärmepumpe

Status und Entwicklungspotenziale

Fazit
Für den Erhalt der Lebensgrundlagen künftiger Generationen brauchen wir eine Energierevolution mit 100% erneuerbaren Energien bis 2040.
Eigenverbrauchsanlagen können nicht nur in Deutschland eine demokratische Energierevolution einleiten – Kämpfen wir dafür!
Wärmepumpen und Photovoltaikanlagen sind auf diesem Weg die Tempomacher.

  • Für eine nachhaltige Energiepolitik müssen die Kohlendioxidemissionen bis 2040 auf null zurückgefahren werden.
  • Durch einen breiten Mix an erneuerbaren Energien ist das erreichbar.
  • Photovoltaik und Wärmepumpe haben dabei eine große Bedeutung.
  • Unsere Politik ist derzeit nicht in der Lage, das Klima wirksam zu schützen.
     
  • Bereits jetzt kann die Photovoltaik Strom und Wärme preiswerter erzeugen als Anlagen mit fossilen Brennstoffen. Die Wärmepumpe ist dabei ein idealer Partner
  • Die Erzeugungsstrukturen werden sich daher rasant demokratisieren und dezentrale Eigenverbrauchsanlagen rechnen sich weltweit künftig auch ohne staatlich garantierte Einspeisevergütung.

    PDF mit Abbildungen und Vortrag ansehen
Kommentiert 14, Jan 2014 von Jörg Tuguntke (1,368 Punkte)
ICH hoffe, daß Sie Recht behalten. Die aktuelle Politik (bzw. deren [Re-]Aktoren) machen mir doch etwas Angst.

mfg  tugu
0 Punkte
Beantwortet 14, Jan 2014 von Jörg Tuguntke (1,368 Punkte)
Allerdings bleibt die Problematik:

 

Sobald ich viel Wärme benötige (also primär im Winter), produziert meine PV Anlage wenig Strom.

Im Sommer produziert sie ausreichend Strom, jedoch benötige ich kaum Wärme.

Ansonsten wäre PV+WP ein SUPER-Gespann.

mfg   tugu
Kommentiert 17, Jan 2014 von praxis_mueller (147 Punkte)
Das Problem von steigender Leistung der WP und sinkender Leistung der PV kann ich durch Erfahrungen mit meiner PV und WP in diesem Winter bestätigen.

Da sich die Produktion von PV und Wind gegenläufig (http://www.ise.fraunhofer.de/de/downloads/pdf-files/aktuelles/stromproduktion-aus-solar-und-windenergie-2013.pdf (S. 13)) verhalten, in Herbst und Winter mehr Wind weht als im Sommer, wäre die Kombination von WP und Kleinwindkraft ideal.
Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...