Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Was versteht man unter Smart Modules?

+1 Punkt
159 Aufrufe
Eingestellt 16, Apr 2014 in Photovoltaik von Anonym
Immer mehr Hersteller werben mit der Bezeichnung smart (Trina Smart) - was verbirgt sich genau dahinter? Und welche vergleichbaren Produkte gibt es schon?
   

1 Antwort

+2 Punkte
Beantwortet 16, Apr 2014 von Martin Schorlies (940 Punkte)
Sehr geehrte/r Anonym,

"smart" in diesem Zusammenhang meint die Integration vom Tigo-System. Also so das jedes Modul seinen eingenen MPP-Tracker hat und somit Verlustpotentiale minimiert werden sollen, gegen einen Pauschalverlsut von ca. 2-3% (je nach Optimiererwirkungsgrad). Angenehmer Nebeneffekt: dann kann man auch jedes Modul einzeln überwachen und "ein-/ausschalten" bzw. kurzschließen (Brandfall/Wartung).

Ertragsinteressant wird das leider erst, wenn man dadurch auch Anlagen auf Dächer monitert, bei denen man keinen vernünfitgen String bauen kann, z.B. durch Verschattungen, Gauben, Dachaufbauten etc.
Bei einem Dach, dass sich sehr wohl Konventionell belegen läßt ist das also eher ein teures Gimmick:
- fragwürdiger Mehrertrag vs. Wirkungsgrade der Optimizer

Ja auch ich habe bereits ähnliche Systeme (vom Mitbewerber) gebaut, dies war dann mit dem späteren Ausbauwunsch (Erweiterung der Anlage), der Mitgliedschaft in der dörflichen freiwilligen Feuerwehr und der Tatsache geschuldet, dass so 8x250 Wp mehr installierbar sind.

Die Mehrkosten sind aus rein wirtschaftlicher Betrachtung nicht vertretbar. Allerdings bieten die Kontroll- und Sicherheitsaspekte definitiv eine Daseinsberechtigung und Nutzen. Die entfallenden Ertragsverluste, sowie die Minimierung der Leitungsverluste ggü. Konventionel sind da leider nicht ausreichend, um die Mehrkosten abzufangen.

MfG
Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...