Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Normative Anforderungen zum Betrieb von PV-Systemen

+3 Punkte
183 Aufrufe
Eingestellt 10, Apr 2014 in Photovoltaik von Torsten Hoffmann (32 Punkte)

Die Installation eines PV-System muss den gültigen Gesetzen, Normen und dem aktuellen Stand der Technik entsprechen. Nur unter deren Beachtung stellt der Planer und Installateur einen störungsfreien Betrieb sicher.   
Gesetzliche Forderungen:  
Die LBO (Landesbauordnung) fordert Blitzschutz für Schulen, Hochhäuser, den Brandschutz im Bereich von Flucht- und Rettungswege und Brandabschnitte.  
Wichtige Normen:  
• VDE 0126-23 (IEC 62446): Netzgekoppelte Photovoltaik-Systeme
• VDE 0100-712 (IEC 60364-7-712): Errichten von Niederspannungsanlagen
• VDE 0185-305-3 Bbl.5 (IEC 62305-3): Blitzschutz für PV-Anlagen
• VDE 0100-600 (IEC 60364-6): Errichten von Niederspannungsanlagen
• VDE 0105-100: Betrieb von elektrischen Anlagen
• VDE 0660-600-1: Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen
• VDE-AR-E 2100-712: Maßnahmen für den DC-Bereich einer Photovoltaikanlage zum Einhalten der elektrischen Sicherheit im Falle einer Brandbekämpfung oder einer technischen Hilfeleistung  
Stand der Technik:  
Ausfälle bis zur Personengefährdung entstehen durch mangelhafte Installationen. Bei gewerblichen Anlagen müssen die Unfallverhütungsvorschriften eingehalten werden. Der Betreiber hat die Pflicht und Verantwortung durch regelmäßige Kontrollen den ordnungsgemäßen Zustand und die Sicherheit einzuhalten

Geforderte Prüfungen und Dokumentationen:  
Besichtigen: 
Schutzklasse: Wurde das System in Schutzklasse II ausgeführt?
UDC:   Wurde Uoc für die örtliche min. Temperatur korrigiert?
IDC:  Wurde der Kurzschlussstrom berücksichtigt?
Leitungsführung: Wurde die Fläche der Verdrahtungsschleife minimiert?
Beschriftung:  Wurden Leitungen und Geräte eindeutig gekennzeichnet?
Warnhinweise: Wurde auf aktive Teile hingewiesen? Dokumentation:
Wurde ein Stromlaufplan für das PV-System erstellt?  

Messen und Prüfen: 
Schutzleiter: Durchgängigkeit und Widerstand
Polarität: Gleichspannung eines Stranges
Leerlaufspannung: Uoc eines PV-Strangs
Isolation: Isolationswiderstand der Gleichstromstränge
Schutzgeräte:  Prüfung von Überspannungsschutz, Sicherungen, etc. 

Dokumentation: 
Anlage: Schaltplan,  Gerätekennzeichnung und Warnhinweise Datenblätter aller verbauten Komponenten Betriebs- und Wartungshinweise
Prüfung: Ergebnisse der Inbetriebnahme 

Prüffristen
Betreiber: Sichtprüfung und Kontrolle der Betriebszustände (Täglich)  
Fachkraft: Blitzschutz (VDE 0185-305): Sichtprüfung alle 2 Jahre und umfassende Prüfung alle 4 Jahre (BSK: III).  
Elektrisch (VDE 0105):  Alle 4 Jahre und gewerbliche Anlagen jedes Jahr (BGV A3, Anhang 1) 

Zusammenfassung:  Planer, Installateure und Betreiber müssen nach den Normen eine PV-Anlage nach dem aktuellen Stand der Technik betreiben. Bei Planung und Realisierung muss neben einem Blitz- und Überspannungsschutzkonzept und die fachgerechte Leitungsführung in ein vorhandenes Schutzkonzept (z.B. des Brandschutzes) angepasst werden. Die aktuellen Normen, Fachbeiträge und Seminare müssen zur Weiterbildung und Aktualisierung des Fachwissens genutzt werden.

Hier finden Sie die vollständige Poster-Präsentation

In ihrem Browser ist kein PDF-Plugin installiert.

PDF herunterladen: Posterbeitrag B2.pdf

Helfen Sie mit, eine Antwort für diese Frage zu finden oder den Beitrag bekannt zu machen. Teilen Sie den Link:   

Bitte loggen Sie sich ein oder melden sich neu an, um die Frage zu beantworten.

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...