Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Last im Stromnetz steuern durch viele kleine Verbraucher, welche Konzepte gibt es?

0 Punkte
130 Aufrufe
Eingestellt 27, Mär 2014 in Energiewende von Nicole Münzinger (686 Punkte)
Wenn man viele kleine Verbraucher gleichzeitig steuert, kann das auch einen großen Unterschied bei der Verschiebung von Lasten machen. Mich würde interessieren, welche Konzepte oder Ideen es hierzu schon gibt?
   

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet 27, Mär 2014 von Erhard Renz (699 Punkte)
Von Konzepten halte ich wenig, wenn wir auf der Graswurzel Ebene agieren. Dort sind die Macher gefragt die einfach etwas tun. In den 76 Deutschen Großstädten leben ca. 24 Millionen Bürger. In diesen Städten gibt es derzeit keinen Bedarf Lasten zu verschieben. Das bißchen Photovoltaik was in diesen Städten eingespeist wird muß nicht ausgeglichen/verschoben werden. Dort kann PV ungezügelt zugebaut werden!

Wenn wir über solche Ideen reden wollen müßen wir auf's Land gehen wo wenige Menschen energieintensiv arbeiten aber viel Photovoltaik installiert ist. In der Regel sind dort Stadtwerke die mit minimalstem Manpower ausgestattet sind. Deren Bereitschaft Konzepte von Lastverschiebung zu diskutieren und umzusetzen ist gering bis kaum vorhanden.

Wenn ich mit meinem örtilichen Energieversorger solche Themen anspreche (z.B. am Runden Tisch Energie) werde ich nur angegrinst erhalte aber keine Antworten.

Deshalb nochmals die Botschaft, die Lastverschiebung ist ein Luxusproblem welches auch irgendwann (nachdem das Endlager für radioaktiven Müll gefunden ist!) gelöst werden muß, momentan müssen vor allem in den Städten Photovoltaikanlagen gebaut werden.
Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...