Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Ist es notwendig die PV-Module einmal im Jahr zu säubern?

0 Punkte
202 Aufrufe
Eingestellt 5, Jan 2014 in Photovoltaik von Anonym
Meine Anlage ist 35 geneigt und steht in Schleswig-Holstein. Ich habe REC-Solar Module.

Mit wieviel Mehrertrag wäre zu rechnen?

Gibt es bei der Säuberung etwas zu bedenken (außer nicht vom Dach zu fallen? ;-)
   

2 Antworten

+1 Punkt
Beantwortet 14, Jan 2014 von Frank Fiedler (165 Punkte)
Das kommt natürlich immer auf die Umgebung an. Wohnen Sie in einer Gegend mit hoher Umweltbelastung z.B. Kohlestaub oder auch in einer Gegend wo verstärkt Raps angebaut wird, ist der Grad der Verschmutzung sicher höher als in einer Gegend wo kaum bis keine Belastungen sind.

In der Regel wollen wir uns der These anschließen eine "normale" Photovoltaikanlage muss nicht gerinigt werden. Regen und Schnee sorgen für eine ausreichende Säuberung. Doch wie bereits oben breschrieben, Ausnahmen bestätigen die Regel!

Kontaktieren Sie doch einfach einmal ein professionelles Reinigungsunternehmen und lassen Sie sich beraten. Eine gute Übersicht über Unternehmen finden Sie hier: http://secondsol.de/dienstleistungen/solareinigung.htm

Evtl. ist es ja preislich für Sie atraktiv und Sie testen es einfach einmal. Von der Eigenreinigung wollen wir Ihnen abraten. Neben dem Fall vom Dach könnte es auch sein, dass z.B. eingerissen Kabel oder schlecht verbundene Stecker eine leitende Verbindung darstellen und so Gefahr für Leib und Leben besteht. Hier sollte man wenn eine Profi ans Werk lassen.
0 Punkte
Beantwortet 5, Jan 2014 von Jörg Tuguntke (1,368 Punkte)
Moin, moin,

Pauschal läßt sich das auch bei 35° DN nicht sagen.

 

Vermutlich braucht die Anlage NICHT regelmäßig gereinigt zu werden, außer:

Es befinden sich "Luftverschmutzer" in unmittelbarer Nähe. Das könnten sein: Sägewerke (feine Sägespäne), Getreidesilos (da entstehen Monster-Staubwolken beim Getreideeinblasen), Reitplätze, Großstallanlagen, .....

Am einfachsten: Prüfen, d.h. an einer Stelle mal mit einem weißen Papiertuch (auf der Modulfläche) wischen und dann das Tuch kontrollieren. Das kann man u.U. auch mit einer langen "Malerstange" von unten machen.

Dann noch am unteren Rahmen prüfen, ob die Ablagerungen nicht langsam auf die aktive Fläche nach oben "wachsen".

Reinigung: optimal mit weicher Bürste und entmineralisiertem Wasser. Es gibt KEINEN Reinigungszusatz, der von irgendeinem Modulhersteller zugelassen wäre (also Garantieverlust bei Nachweisbarkeit).

Bei weiteren Fragen, einfach kurze mail.

mfg  tugu
Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...