Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Wie muss man eine Freilandanlage vor Diebstahl schützen?

0 Punkte
277 Aufrufe
Eingestellt 22, Nov 2013 in Photovoltaik von Anonym
Welche Auflagen hat man zum Schutz einer Freiflächenanlage vor Diebstahl, dass die Versicherung dies absegnet?
   

1 Antwort

+2 Punkte
Beantwortet 24, Nov 2013 von Frank Fiedler (165 Punkte)

Zunächst einmal spielt die Größe der Photovoltaikanlage eine wichtige Rolle. Eine 500 kWp Anlage muss anders betrachtet werden als eine 20 MWp Anlage. Zum anderen ist es die Lage. Ist die Anlage nahe einer Ortschaft oder steht die Anlage weit außerhalb?

Als erste Sicheurngsmaßnahme ist sicher immer der Zaun als Diebstahlschutz zu nennen. Da vor allem Zeit eine wichtige Rolle spielt, sollte man auch über mechanische Diebstahlsicherungen wie z.B. spezielle Schrauben oder Stahlkugeln zum Einschlagen nachdenken. Je nach Anlage können dann auch noch Kameras, spezielle Alarmsysteme/-anlagen für Zaun und Module nachgerüstet werden. Hier kommt es immer auf die Kosten für die Errichtung und die laufenden Kosten sowie eine Risikoabschätzung für jede Anlage an. Eine Übersicht über Sicherungsmaßnahmen für Photovoltaikanlagen die vom Bayrisches Landeskriminalamt empfohlen werden findet man unter: http://www.pv-diebstahl.de/sicherheitstipps

Für jede Photovoltaikanlage, ob Dach oder Freiland, empfehlen wir auf jeden Fall die Produkte (Solarmodule und Wechselrichter) zu registrieren. Eine Möglichkeit ist hier das QR-Sicherheitsetikett von PV-Diebstahl (http://www.pv-diebstahl.de/sicherheitsetiketten). Das spezielle Etikett besteht aus einer mehrschichtigen Polyesterfolie und wurde mit einem QR-Code versehen. Der QR-Code ermöglicht es, Photovoltaikmodule und Wechselrichter mit einem Errichtungsort, einem Besitzer und einer Seriennummer zu verknüpfen. Die Eintragung erfolgt direkt und spielend einfach Online auf PV-Diebstahl. Wird ein Produkt mit QR-Code gestohlen und anschließend z.B. durch die Polizei gescannt, was mit jedem handelsüblichen Smartphone funktioniert, kann das Produkt innerhalb von Sekunden einem Besitzer und einer Photovoltaikanlage zugeordnet werden. 

Die Etiketten bieten dem Anlagenbetreiber somit Schutz auf verschiedenen Ebenen:

- Prävention vor Diebstahl, da eine Beschilderung des Zauns und eine Online-Registrierung abschreckend wirkt
- Schnelle Ermittlung des Eigentümers, da Produkte mit QR-Code jederzeit gescannt werden könnne 
- Schadensminimierung durch Zeit-Effekt, da der Versuch die Etiketten zu entfernen wertvolle Zeit kostet
- Erschwerter Verkauf von gestohlenen Produkten, da Seriennummern weltweit im Internet abrufbar  

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.pv-diebstahl.de/sicherheitsetiketten 


 

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...