Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Diebstahl von Photovoltaik-Modulen

0 Punkte
730 Aufrufe
Eingestellt 8, Nov 2012 in Photovoltaik von Anonym

Man liest immer mehr über Diebstahl kompletter PV-Anlagen - was kann man tun?

Schon wieder habe ich in einem Magazin gelesen, dass ganze Photovoltaik-Anlagen von Banden gestohlen werden. So langsam macht mir das etwas Angst. Ich kann mir gar nicht richtig vorstellen, wie Banden da vorgehen und wie kann ich mich schützen?

   
Kommentiert 24, Nov 2013 von Frank Fiedler (165 Punkte)
Wir empfehlen Produkte (Solarmodule und Wechselrichter) online zu registrieren. Eine Möglichkeit ist hier das QR-Sicherheitsetikett von PV-Diebstahl (http://www.pv-diebstahl.de/sicherheitsetiketten). Das spezielle Etikett besteht aus einer mehrschichtigen Polyesterfolie und wurde mit einem QR-Code versehen. Der QR-Code ermöglicht es, Photovoltaikmodule und Wechselrichter mit einem Errichtungsort, einem Besitzer und einer Seriennummer zu verknüpfen. Die Eintragung erfolgt direkt und spielend einfach Online auf PV-Diebstahl. Wird ein Produkt mit QR-Code gestohlen und anschließend z.B. durch die Polizei gescannt, was mit jedem handelsüblichen Smartphone funktioniert, kann das Produkt innerhalb von Sekunden einem Besitzer und einer Photovoltaikanlage zugeordnet werden.

Die Etiketten bieten dem Anlagenbetreiber somit Schutz auf verschiedenen Ebenen:

- Prävention vor Diebstahl, da eine Beschilderung des Zauns und eine Online-Registrierung abschreckend wirkt
- Schnelle Ermittlung des Eigentümers, da Produkte mit QR-Code jederzeit gescannt werden könnne  
- Schadensminimierung durch Zeit-Effekt, da der Versuch die Etiketten zu entfernen wertvolle Zeit kostet
- Erschwerter Verkauf von gestohlenen Produkten, da Seriennummern weltweit im Internet abrufbar   

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.pv-diebstahl.de/sicherheitsetiketten  


Weiterhin sollten gestohlene Photovoltaikprodukte in einer Diebstahldatenbank inkl. Seriennummer eingetragen werden. Dies kann ebenfalls auf PV-Diebstahl vorgenommen werden.

Der Vorteil dabei ist, dass Käufer von gebrauchten Photovoltaikprodukten sich im Vorfeld vom Verkäufer einzelne Seriennummern schicken lassen und somit prüfen können, ob die Produkte gestohlen wurden.

Zum Diebstahlregister geht es unter: http://www.pv-diebstahl.de/datenbank

1 Antwort

+1 Punkt
Beantwortet 9, Nov 2012 von Frank Fiedler (165 Punkte)

Eine kompletten Schutz vor Diebstahl gibt es nie. Möglichkeiten zum Diebstahlschutz die u.a. praktiziert werden: - Kameras - Klingeldrath - Einschlagkugeln in die Modulklemmen - Modulklemmen mit Wachs, Kleber, Silikon verkleben - Module einkleben - Abreiss-Schraube - Zaunanlge mit aufwendigem Zaun Aber gegen eine Flex und skrubellose Diebe gibt es für Freilandanlagen weit ab vom Schuß keine 100%ige Sicherheit. Wir arbeiten mit http://www.secondsol.de/index.htm aktuell an einer Datenbank für gestohlene Module. Dort kann man die Seriennummern der gestohlenen Module hochladen. Der Verkauf von gebrauchten Modulen wird so zumindest in Deutschland etwas erschwert. Beste Grüße Frank Fiedler

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...