Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Was verspricht man sich von dem neuen Effizienz-Lable für Heizungen, das im September 2015 eingeführt werden soll?

0 Punkte
203 Aufrufe
Eingestellt 6, Mär 2015 in Energiewende von Angela Roth
   

1 Antwort

+1 Punkt
Beantwortet 10, Mär 2015 von Erik Liebert (454 Punkte)
Was verspricht man sich vom Energieeffizienz Label für Staubsauger?

Letztlich denke ich Heizungen waren bisher für die meisten Verbraucher relativ gut zu bewerten zumindest in Bezug auf den Primärenergieverbrauch. Jetzt sollen also auch noch Sekundärenergien wie Antriebsenergie etc dazu kommen. War bei Wärmepumpen auch schon bisher angegeben da dort ja auch unterschiedliche Stromtarife hierfür eingesetzt wurden.

Irgendwo ist es durch die Berechnungsmethoden der Wärmeschutzverordnung ( zumindest im Neubaubereich) ja sogar vorgegeben welche Effizienzklasse ich anwende und ich kann dies hier im bilanzierten Wert ziemlich genau erkennen. Beim Altbau kann ich es bei einer Sanierung auch ziemlich genau vergleichen lassen wenn ich einen Energieberater einsetze und mir einen Bericht erstellen lasse...unabhängig davon dass sogar verschiedene Hersteller auf Ihren HP´s Tools anbieten ( z. B. Stiebel) um mit verschiedenen Technologien zu rechnen.

Kritikpunkt könnte sein dass das Label sehr wenig bringt wenn Gebäude und Heizungsabgleich nicht einfließen...dann ist der Wert nämlich ziemlich wertfrei.

Also nur wieder Umsetzung von EU Recht und Lobbieismus um Geräte zu verkaufen?

Ein Punkt soll sein dass Niedertemperaturkessel dann wohl nicht mehr zulassungsfähig sind. Dies können auch einige Kunden bedauern denn ein simpler zweistufiger Vaillant Niedertemperaturbrenner mit einer kelien und einer grossen Stufe kann dauerhaft in der kleinen Stufe arbeitend mit langen Laufzeiten auch sehr effizient sein und vor allem bestechen diese Geräte durch Ihre Wartungsarmut. Ein Hightech Wandbrennwertgerät welches herstellerseitig schon auf maximal 10 Jahre Lebensdauer aufgrund der Komponenten ausgelegt ist und dem Heizungsbauer ein dauerhaftes Ersatzteilgeschäft sichert da hier ja auch nicht repariert sondern getauscht  wird ist in der pekuniären Bilanz dem Niedertemperaturbrenner nicht unbedingt überlegen. In der Primärenergiebilanz sehe ich Tauschen anstatt Reparieren auch sehr bedenklich wenn die eingesetzten Komponenten auch bewußt auf diese Solllebensdauer ausgelegt sind und der Hersteller auch nach 10 Jahren keien Ersatzteilservice mehr anbietet bzw die Ersatzteile so teuer macht dass ein neuer Kessel dann wieder wirtschaftlicher ist.  Also hier die Frage: Wollen die Hersteller nicht wieder mit diesem Label Ihren Verkauf ankurbeln?

Meine Meinung:Wieder ein neues Verkaufstool was den wenigsten Leuten nutzen wird. Und grade die Wärmepumpe die das Hocheffizienzlabel hat und im Altbau mit Atomstrom auf der unwirtschaftlichsten primärenergetischen Ebene betrieben sichert dem Betreiber dann das grüne Gewissen .....hmmmm
Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...