Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Stromfluss zwischen Solaranlage und Titanblechdach

0 Punkte
392 Aufrufe
Eingestellt 19, Sep 2016 in Photovoltaik von Christian

Wenn ich auf meiner verzinkten Gaube stehe und die Photovaltaikanlage berühre, bekomme ich einen elektrischen Schlag, d.h. hier fließt Strom. Gleichzeitig hat sich nach nun 7 Jahren das verzinkte Titanblech zum Teil aufgelöst, es sieht nach Korrosion aus.

Was kann die Ursache sein?

Wie sind die Abstellmaßnahmen?

   

2 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2016 von Rolf Walsch (78 Punkte)

Hallo Christian, zuerst wollte ich schreiben - glaube ich nicht !! Stehen sie mit nackten Fuessen auf der Gaube oder fassen sie diese mit einer Hand an waehrend sie mit der anderen Hand die Umrandung der PV-Anlage beruehren? Ist es ein einmaliger Schlag oder tritt er jedes mal auf?

Wenn irgendwo ja, dann bitte mal ein Voltmeter nehmen und mit einer Seite an eine Wasserleitung anschliessen und mit der anderen zuerst die Gaube messen und dann ( mit mehreren 100V Gleichspannung ) die PV-Anlage gegen Erde ( Wasserleitung ) messen.

Ich nehme an ihr PV-Anlagen Ausgang ist an die Umrandung angeschlossen und diese war mal geerdet. Durch Korrosion jetzt aber nicht mehr. Jetzt schwimmt sie gegenueber Erde. Die Gaube IST aber noch geerdet.

Wenn dem so ist, ACHTUNG !!! Sie haben dann ein stehendes elektrisches Feld zwischen ihrer PV Anlage und ALLEM was auf dem Dach geerdet ist. JEDE Fluessigkeit, die da dazwischen kommt und Salze enthaelt, leitet nun den Strom ab und zersetzt Metalle.

Teilen sie mal ihre Messergebnisse mit und wir werden weitersehen.

mfg

R. Walsch

0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2016 von Geckler, Heinz (2,530 Punkte)

Hallo Christian,

ganz so unglaublich wie Herr Walsch meint ist Ihre Feststellung gar nicht. Ich hatte selbst schon einmal eine PV-Anlage die von einem Generalunternehmer auf einem Trapezblech-Dach errichtet war. Der Errichter hat auf einen Potenzialausgleich komplett verzichtet, was zur Folge hatte, dass ich an der Dachhaut bzw. der verbundenen Dachrinne Spannungen von über 50 Volt gegen Erde messen konnte. Ursache war einfache statische Aufladung des gesamten Daches.

Ein weiteres Problem ist das verzinkte Titanblech. Wenn die Alu-Unterkonstruktion direkte Verbindung mit dem verzinkten Blech hat bildet sich an der Stelle automatisch ein galvanisches Element und das Blech löst sich früher oder später auf. Die Anbindung der Unterkonstruktion aus Aluminium an das verzinkte Titanblech darf nur mit Komponenten aus Edelstahl erfolgen.

Gruß, Heinz Geckler

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...