Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Gehen Endverbraucher beim Kauf einer PV-Anlage eher nach Qualität oder Preis?

+1 Punkt
237 Aufrufe
Eingestellt 28, Jan 2014 in Photovoltaik von Anonym
Es wäre toll, wenn Installateure hier ein bisschen etwas erzählen könnten. Wie ist denn Ihre Erfahrung bei der Beratung, gibt ein Kunde lieber etwas mehr aus und bekommt gute Qualität (Module von bekannten Markenherstellern) oder geht die Tendenz eher zu billigen Modulen aus China?
   

5 Antworten

+1 Punkt
Beantwortet 7, Feb 2014 von Manfred Lang (34 Punkte)
Sind günstigere PV-Module (was auf die chinesischen Hersteller zutrifft) zwangsläufig auch " billig"? Und: wenn man von Qualität spricht, kommt es doch auch auf Garantie sowie unabhängige Tests und Erfahrungswerte aus dem Bekanntenkreis an.

Wenn man sich mal die Modul-Tests von Photon, Stiftung Warentest, usw. anschaut, dann sind die teuren auch nicht grundlegend auf den vorderen Plätzen und die günstigeren nicht unbedingt auf den unteren.
+1 Punkt
Beantwortet 11, Feb 2014 von Wolfgang Hartmann (394 Punkte)
Moin,

wenn ich in letzter Zeit mit einem Kunden über eine Photovoltaikanlage spreche, kommt immer wieder die Frage: "Was haben Sie denn noch im Programm?"

Damit möchte der Kunde herausfinden, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass der Geschäftspartner für Photovoltaik in fünf oder sechs Jahren auch noch existiert.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Hartmann
0 Punkte
Beantwortet 28, Jan 2014 von Jörg Tuguntke (1,368 Punkte)
Moin, moin,

 

mal SO, mal so.

Mich hat gerade jemand angemailt, mit Bildern seiner "neuen" Module. Die Bilder führen direkt zu Ebay-Kleinanzeigen, die Module sind 10 Jahre alt.

"billigen Modulen auch China" ????   woher kommen denn die bekannten Markenhersteller??

Zumindest die Bekanntesten kommen schließlich aus China    http://www.pv-magazine.de/index.php?id=9&tx_ttnews[tt_news]=13866&noMobile=1&cHash=c33e92b448a3acb658fca3188fdad145

 

mfg  tugu
0 Punkte
Beantwortet 29, Jan 2014 von Sven Luft (32 Punkte)
Hallo,

ich meine bei uns zu erkennen, dass der Kunde nicht unterscheidet zwischen billig und teuer sondern nur noch nach Bekanntheitsgrad.

Die erste Frage ist meist ob wir chinesiche Module verwenden. Wenn man dann sagt das man auch die Deutschen Hersteller führt und die preislichen unterschiede nennt, fallen fast alle außer die Patrioten auf chinesiche Module zurück.

Die meisten Angebote enthalten Trina oder Yingli Module, welche wirklich nicht schlecht sind. Habe bis dato noch nichts  gegenteiliges von einem Kunden gehört.

MFG

S.Luft
Kommentiert 27, Apr 2017 von richtermelanie (14 Punkte)
Bekanntheitsgrad währe für mich auch wichtichtiger
0 Punkte
Beantwortet 11, Feb 2014 von Anonym
Es gibt sowohl gute chinesische Module als auch preiswerte deutsche.

Wenn ein Interessent nach deutschen Modulen fragt, möchte er nicht wegen "Made in Germany" mehr zahlen, sondern weil er glaubt dadurch einen Mehrwert zu erwerben. Es ist eine Aufgabe des Installateurs die Pros und Contras objektiv gegenüber zu stellen und dann den Interessenten entscheiden zu lassen ob sich der eventuelle Mehrpreis für ihn loht. Es gibt genügend Argumente für beide Seiten aber der Preis spielt so gut wie immer eine entscheidende Rolle.
Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...