Firmenverzeichnis Experts PV-Log Preisvergleich
Blog Über Top50-Solar

Können Module einer Freiflächenanlage auf Dach umziehen und bekommt man dann die höhere Dachvergütung?

0 Punkte
100 Aufrufe
Eingestellt 24, Sep 2016 in Photovoltaik von Jürgen König (394 Punkte)
   

1 Antwort

+2 Punkte
Beantwortet 15, Dez 2016 von Susanne Jung (1,547 Punkte)

Hallo Herr König,

im Rechtshinweis 2012/21 der Clearingstelle EEG "PV versetzen" finden Sie folgenden Leitsatz:

"Das Versetzen von PV-Anlagen ab dem 1. Januar 2009 lässt nach dem EEG2009 und dem EEG2012 sowohl den Inbetriebnahmezeitpunkt als auch den Vergütungszeitraum unberührt.

3. Gleiches gilt für den Vergütungssatz, wenn der bisherige Vergütungstatbestand auch nach dem Versetzen weiterhin erfüllt ist. Maßgeblich ist dabei der Vergütungssatz, der für den in der jeweiligen PV-Anlage erzeugten Strom – unter Berücksichtigung des §19 Abs.1EEG2009/2012 und damit der Zuordnung zu einer bestimmten Vergütungsstufe nach den Verhältnissen am Ort der Neuinstallation – zu zahlen ist. "

https://www.clearingstelle-eeg.de/files/2012_21_Hinweis.pdf

Insofern müsste für auf Dachflächen versetzte PV-Module aus Freiflächenanlagen die Dachvergütung des Erstinbetriebnahmejahres gewährt werden, insofern es sich um Wohngebäude handelt oder bei Nicht-Wohngebäuden die Bedingungen nach § 51 (3) EEG 2014 erfüllt sind. 


Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...