Firmenverzeichnis Experts PV-Log Preisvergleich
Blog Über Top50-Solar

Gerne möchte ich in ein 2 Familien Haus mit ausgebauten Dachboden eine Wärmepumpe/Solar/Strom einbauen.

+1 Punkt
214 Aufrufe
Eingestellt 14, Jul 2016 in Solare Wärme, Heizen von Wärmepumpe, Solar,Heizung

Baujahr 1960. Neue Fenster Doppelverglast. Gerne wüsste ich was ich beachten muss.

Im moment denke ich über diese Anlagen nach inkl. Brauchwasser.

http://www.ebay.de/itm/Luft-Warmepumpe-16-kW-mit-Thermischer-Solaranlage-14-0-m-Komplettpaket-m-Bafa/321786226539?_trksid=p2045573.c100033.m2042&_trkparms=aid%3D111001%26algo%3DREC.SEED%26ao%3D1%26asc%3D20131017132637%26meid%3D3c944c896fcd445185054d52b660809d%26pid%3D100033%26rk%3D8%26rkt%3D8%26sd%3D361482642787

eider Pumpt Sie nur 4m.

http://www.ebay.de/itm/281847967058?_trksid=p2055119.m1438.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

Macht das Sinn ?

Leider Pumpt Sie nur 4m.

Und Sie müsste auch im Winter unter -15 Grad Funktionieren. Wie Sie sehen bin ich ein absoluter Neuling. Ich hoffe auf Ihre Hilfe

   

2 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 14, Jul 2016 von Geckler, Heinz (2,530 Punkte)

Hallo lieber User,

auf Basis der bekannten Details kann kein professioneller Berater Ihnen einen fundierten Tip geben, wie Sie Ihr Heizsystem am besten optimieren können. Dazu sind einige Details notwendig, die nur vor Ort besichtigt und aufgenommen werden können. Zuerst sollte festgestellt werden, ob in Ihrem Gebäude mit den systembedingten niedrigen Vorlauftemperaturen eine Wärmepumpe überhaupt wirtschaftlich betrieben werden kann. Eine professionelle Beratung wie von Ihnen gewünscht ist ohne Kenntnis des Gebäudes und der Heizungsanlage nicht möglich.

Gruß, H. Geckler

Kommentiert 14, Jul 2016 von Andreas Iliou (844 Punkte)
..... wie der Vorredner bereits bemerkte , sind Bodenheizung vorhanden , wieviel WarmWasser wird benötigt...... Solarthermie wirkt sich positiv meisst nur im Sommer aus....im Winter hingegen muss die "Nachheizung" das ganze System aufpeppen.

Welche Bereiche werden geheizt,,gibt es vielleicht einen Kachelofen ??

.....oder elektrische Fussbodenheizung im Bad bsw. dann könnte das System funktionieren....

Ps Ich betreibe eine Wärmepumpe nur als Erstboiler, der Rest wird in einem 2 ten Boiler mit Holz/Gas/ Elektro nachgeheizt.
(als Alleingerät funktioniert eine Wärmepumpe aus meiner Erfahrung nicht, speziell mit Kindern wird erheblich WW benötigt und dann wird oft elektrisch nachgeheizt mit schlechterem Wirkungsgrad

Cheers
Andreas
0 Punkte
Beantwortet 14, Jul 2016 von Jürgen Eiselt (121 Punkte)

Dem bisherigen Experten-Kommentar kann ich nur beipflichten. Allein ein E-Bay-Angebot zu kaufen, ohne Datenaufnahme, Erstellung eines Energiekonzeptes und Rücksprache mit Ihnen, ist mit Sicherheit die unwirtschaftlichste Lösung.

Generell sollten Sie auf wichtige Eckpunkte achten:

-        lassen Sie sich ihre bisherigen Hausstrom- und Heizungskosten analysieren

-        ziehen Sie bei einer Sanierungsentscheidung eine kombinierte Photovoltaik/Speicheranlage mit einer nicht fossilen Heizung (Wärmepumpe, Solarthermie -beide mit Wärmepufferspeicher) und/oder Wärmewellenheizung in Betracht.

-        Es gibt auch Hybridanlagen, beispielsweise Dachziegel mit integrierten Photovoltaikmodulen (auch für Denkmalschutz-Gebäude geeignet) und eingebauter Solarthermie, mindestens für Warmwasser.

-        Mit einer durchdachten Konzeption, kann mit einem elektrischen Heizstab ein Wärmepufferspeicher für den Winterbetrieb hoch effektiv sein, wenn Photovoltaik/Kleinwind und Speicher angepasst sind.

-        Achten Sie bei der Planung darauf, dass Luftwärmepumpen mit hohen Jahresarbeitszahlen arbeiten (>3,75), im Sommer von Heizen auf Kühlen umgestellt werden kann und KEIN Öl/Gas mehr für das Heizen verbrannt werden muss.

-        Lassen Sie sich bei einer Vor-Ort-Energieberatung mehrere Varianten mit verschiedenen Techniken / Wirtschaftlichkeitsberechnungen vorstellen.

In verschiedenen Ratgebern (Videos, Buchhandel) finden Sie entsprechende Musterbeispiele.

Wichtigster Grundsatz:

Eine neue Energieanlage rechnet sich, wenn Strom und Heizung zusammen geplant und installiert werden. Dagegen sind Maßnahmen, die nur fossile Brennstoffe einsparen und kein Watt Strom, die unwirtschaftlichsten und ökologisch schlimmsten Techniken.

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...