Firmenverzeichnis Experts PV-Log Preisvergleich
Blog Über Top50-Solar

Energiewende in 100 Jahren?

+5 Punkte
261 Aufrufe
Eingestellt 8, Jul 2016 in Energiewende von Franz Alt (1,790 Punkte)

92% der Deutschen sind für eine rasche Energiewende. Aber die Große Koalition verabschiedet mit dem novellierten „Erneuerbaren Energie-Gesetz“ (EEG) ein Gesetz, das eine Energiewende in vielleicht 100 Jahren möglich macht.

Der Ausbau von Wind- und Solarenergie wird gedrosselt anstatt beschleunigt. Als hätten wir im Angesicht des sich beschleunigenden Klimawandels noch alle Zeit der Welt.

Kohle- und Atomstrom behalten weiterhin Vorrang. Die Arbeitsplätze für die zukunftsträchtige  Sonnen- und Windenergie werden gefährdet. Wundert sich noch jemand, dass populistische Parteien Zustimmung erfahren, wenn die etablierten Parteien in Sonntagsreden Klimaschutz propagieren, aber im politischen Alltag das Gegenteil beschließen? Wer die Wähler täuscht, erntet Wahl- und Demokratie-Verdrossenheit.

Wählerinnen und Wähler wollen mehrheitlich eine rasche Energiewende hin zu einer dezentralen, bürgernah und genossenschaftlich organisierten Energiepolitik, aber die Kohlepolitiker in der SPD und im CDU-Wirtschaftsrat unterstützen noch immer das Geschäftsmodell der alten Energiemonopolisten.

Völlig irrational sind die Begünstigung von teuren Offshore-Windparks der Konzerne anstatt der Ausbau von Bürgerwindparks an Land sowie der Bau von teuren Fernübertragungsleitungen anstatt der Bau von Speicherkapazitäten. Je mehr Speicher, desto weniger Fernleitungen.

Die alten Parteien denken noch immer in den zentralisierten Strukturen des 20. Jahrhunderts. Deshalb hat die Große Koalition das erfolgreiche, von Hermann Scheer, Hans-Joachim Fell und Michaele Hustedt inspirierte  bisherige EEG ausgebremst, das uns von 5% Prozent Ökostrom im Jahr 2.000 auf heute 35%  gebracht hat.

Bisher war die deutsche Energiewende weltweit für über 100 Regierungen Vorbild. Sie haben das alte EEG mit Einspeisevergütungen übernommen. Diese Vorreiterrolle werden wir jetzt verlieren. Die Wind- und Solarfirmen in China, Japan und Kalifornien freuen sich. Intelligente Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik geht anders.


   

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet 11 Mai von Daniel (31 Punkte)
Hintergrund der Regelung

Die Aufgabe des EEGs liegt darin, die Kosten der Energiewende angemessen auf alle Stromverbraucher zu verteilen. Unternehmen mit sehr hohem Stromverbrauch können die damit verbundenen hohen Belastungen über die sog. "Besondere Ausgleichsregelung" jedoch mindern, um keine zu gravierenden Nachteile im Hinblick auf ihre Wettbewerbsfähigkeit hinnehmen zu müssen. Diese Unternehmen können beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) einen Antrag auf Begrenzung der EEG-Umlage stellen. Zwar ist eine vollständige Befreiung von der Umlage nicht möglich, dafür aber eine starke Reduzierung......hier geht es zum kompletten Artikel 

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...