Firmenverzeichnis Experts PV-Log Preisvergleich
Blog Über Top50-Solar

Wie können innovative Photovoltaik-Mieterstrommodelle aussehen?

+1 Punkt
240 Aufrufe
Eingestellt 1, Okt 2015 in Photovoltaik von Anonym
   
Kommentiert 30, Nov 2015 von Träbing (34 Punkte)
Begrüßenswert an dieser Internetseite ist der geringe Anteil anonymer Veröffentlichungen, das sollte beibehalten und unterstützt werden.
mfg
Ernst Träbing
Kommentiert 3, Feb 2016 von Emanuel Saß (40 Punkte)
Der DGS Franken hat umfangreiche Ideen und auch bereits Erfahrungen zu neuen Miet-Modellen.

1 Antwort

+1 Punkt
Beantwortet 14, Mär 2016 von Andreas Horn (503 Punkte)

Ziel bei Mieterstromprojekte (besser: Gebäudestromprojekte, denn auch selbstnutzende Eigentümer und Gewerbetreibende können hier mitmachen) ist es, dass (mehrere) Gebäudenutzer den kostengünstigen PV-Strom vom Dach verwenden können. Zentraler Schlüssel ist ein geeignetes Mess- und Abrechnungskonzept. Hierzu werden in aller Regel Dienstleister hinzugezogen, da der PV-Betreiber zum "Energieversorger in der Kundenanlage" wird und somit einige Pflichten nach Energiewirtschaftsgesetz hat, die schon einen gewissen Aufwand erfordern, den ein Dienstleister leichter erbringen kann.

Einige erste Hilfestellungen und Anregungen zu der doch recht pauschalen Frage gibt vielleicht die Sendung "Mieterstrom - so geht es" bei Leben mit der Energiewende TV von Frank Farenski:

Kommentiert 14, Mär 2016 von Jürgen König (394 Punkte)
Hallo Herr Horn,

ich habe Ihren Beitrag bzw. das Interviewe in der Sendung "Leben mit der Energiewende" gesehen und finde es sehr gut, was Sie hier leisten. Mich würde interessieren, ob in diesen Mieterstromprojekten die volle EEG-Umlage anfällt? Ich befürchte ja, aber lassen Sie mich es trotzdem wissen. Vielen Dank.
Mit besten Grüßen,
Jürgen König
Kommentiert 14, Mär 2016 von Andreas Horn (503 Punkte)
Ja, nach derzeitigem Recht fällt die volle EEG-Umlage an, da kein "echter" Eigenverbrauch mit Personenidentität zwischen Stromerzeuger (PV-Betreiber-Gesellschaft) und Stromverbraucher (die Nutzer als Einzelpersonen) besteht.

Die EEG-Umlage auf Direktverbrauch ohne Netzdurchleitung wird mit Recht stark kritisiert und ist möglicherweise auch verfassungswidrig!

Für Eigenversorger empfehle ich den Solidarfonds Eigenversorgung, mehr Infos unter www.info-eeg.de. Je mehr Menschen sich hier beteiligen und aktiv einbringen, desto mehr wird der Solidarfonds für die Eigenversorgung bewirken!
Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...