Firmenverzeichnis Experts PV-Log Preisvergleich
Blog Über Top50-Solar

Energielabel für Heizungsanlage erstellen?

+2 Punkte
453 Aufrufe
Eingestellt 22, Sep 2015 in Energiewende von Geckler, Heinz (2,488 Punkte)

Liebe Experten,

kann mir aktuell jemand erklären, wie ein Energielabel für eine gesamte Heizungsanlage erstellt werden soll. Wenn ich eine komplette Neuanlage mit Komponenten eines einzigen Herstellers verwende geht das ja noch ( hoffentlich ? ). Wie sieht das jedoch aus, wenn ich bei einem Kunden, der bisher eine Öl-ZH mit Solarthermie installiert hat, bei dem ich jetzt eine Wärmepumpe installiere und die bestehende solarthermische Anlage mit einbinde? Das ist bei mir eine absolut übliche Vorgehensweise. Ich freue mich auf Eure Antworten. Wir müssen unseren Kunden bereits ab 26.09.2015 mit dem Angebot das Energielabel für die gesamte Anlage bestimmen und angeben. Ich habe dazu bisher noch keine vernünftige Lösung gefunden.

   

2 Antworten

+1 Punkt
Beantwortet 23, Sep 2015 von Andreas Kühl (181 Punkte)

Hallo Herr Geckler,

die Hersteller von Heizungsanlagen freuen sich über das Label auch weil der ihrer Verbundanlagen einfacher wird, da sie das Label gleich mitliefern. Zumindest sollten sie das Energielabel für verschiedene Anlagen-Kombinationen aus dem eigenen Haus anbieten oder zumindest auf Anfrage erstellen können.

Vor Ihrem Problem, bei Bestandteilen von verschiedenen Herstellern, stehen alle Handwerker, die heute eine Heizung anbieten. Das SHK-Handwerk hat dazu in Zusammenarbeit den Herstellern eine Plattform entwickelt, die helfen soll das Energielabel für Verbundanlagen von unterschiedlichen Herstellern zu erstellen. Ob die Produktdaten aller Hersteller enthalten sind, kann ich nicht sagen, ich arbeite selbst nicht damit und mache auch keine Angebote. An Informationen aus der Praxis wäre ich aber sehr interessiert.

Die Plattform ist zu finden unter heizungslabel.de.

Mich würde interessieren, ob Sie damit das Energielabel erstellen können.

Schöne Grüße,

Andreas Kühl (energynet.de)

Kommentiert 23, Sep 2015 von Geckler, Heinz (2,488 Punkte)
Hallo Herr Kühl,
auf der von Ihnen angegebenen Seite habe ich bereits versucht ein Label zu erstellen. Leider sind dort nicht einmal alle Geräte des großen Herstellers Stiebel-Eltron enthalten. Wie ich bestehende Komponenten einbeziehen soll ist mir weiterhin schleierhaft.
Kommentiert 25, Sep 2015 von Andreas Kühl (181 Punkte)
Hallo Herr Geckler, die Planungsabteilung von Stiebel-Eltron hilft gerne weiter. Mein Kontakt ist zu erreichen unter social.media@stiebel-eltron.de. Ich hoffe Sie kommen auf diesem Wege weiter.
Kommentiert 26, Sep 2015 von Geckler, Heinz (2,488 Punkte)
Hallo Herr Kühl,
ich bin kommende Woche bei Stiebel im Haus. Wenn ich dort mehr erfahre gebe ich hier nochmals Infos bekannt.
+1 Punkt
Beantwortet 1, Okt 2015 von Jan Gesthuizen (221 Punkte)

Ein Kessel bringt das Label direkt vom Hersteller mit, da müssen Sie nichts berechnen. Wenn es aber eine Verbundanlage (also z.B. mit Solarthermie) werden soll, müssen Sie schon ran.

Berechnet wird das Verbundlabel anhand verschiedener Kennwerte der einzelnen Komponenten. Zum Beispiel die Effizienzklasse des Wärmespeichers, die Nennleistung des Kessels oder auch moderne Heizungsregelungen können den Effizienzwert verbessern. Positiv in die Bewertung fließt zum Beispiel ein, wenn der Regler eine Einzelraumsteuerung oder Wetterführung der Heizung zulässt.

Zu empfehlen ist anfangs die Webseite www.Heizungslabel.de. Der Spitzenverband der Gebäudetechnik (VdZ) hat die Plattform gegründet. Dort trägt mehr oder weniger die gesamte deutsche Heizungsindustrie alle relevanten Kennwerte ihrer Komponenten ein und es gibt auch ein einfaches Online-Tool, um das Verbundlabel zu berechnen.

Viele Heiztechnikhersteller und auch Händler haben zudem eigene Lösungen erstellt, die ihren Handwerkspartnern die Arbeit erleichtern soll. Vielleicht sollten Sie ihre Lieferanten mal darauf ansprechen? Bei vorgefertigten standardisierten Solarpaketen sollte eh der Händler bzw. Hersteller das Verbundlabel erstellen.Es würde mich wundern, wenn Stiebel da nichts hat.

Soweit ich weiß, wollen auch die meisten Anbieter von Handwerkssoftware eine Funktion für das Verbundlabel einbauen. Dann soll das Label direkt mit Angebot erstellt, das eh für den Endkunden benötigt wird. Zum Beispiel kann das Programm Polysun von Vela Solaris das Verbundlabel erstellen. Evtl. lohnt es sich, das sie ihre Software Updaten. Die meisten Anbieter wollen die funktion kostenlos zur Verfügung stellen.

Die wichtigsten Punkte zum Label habe ich auch hier nochmal aufgeschrieben: http://www.sonnewindwaerme.de/solarthermie-bioenergie-waermepumpe/ueber-neue-heizungslabel-wissen-muessen

Kommentiert 2, Okt 2015 von Geckler, Heinz (2,488 Punkte)
Hallo Herr Gesthuizen,
natürlich sagt jeder, dass es eine Lösung geben wird. Eigentlich müssen wir jedoch bereits seit 26.09.2015 das Verbundlabel erstellen und haben dazu kaum eine Möglichkeit. Vor allem würde mich interessieren, wie ein Label zu erstellen ist wenn ich ( wie im Moment bei einem Kunden ) eine Heizungs-WP anbieten soll, im Gesamtsystem aber eine bereits bestehende solarthermische Anlage mit einbinden soll. Das stellt uns ja technisch vor keine Herausforderung. Ich würde aber gerne wissen, wie hier das Verbundlabel auszusehen hat. Muss ich die Integration bestehender Komponenten eventuell gar nicht berücksichtigen? Dann hätte der Kunde aber für seine später tatsächlich installierte Anlage ein Label, das überhaupt nichts aussagt.
Auf der von Ihnen erwähnten Seite heizungslabel.de sind zum Beispiel von Stiebel-Eltron ( die mich Gestern bei einer Prduktpräsentation ebenfalls auf diese Seite verwiesen haben ) überhaupt erst 2 der vielen angebotenen Luft-/Wasser-WP zur Auswahl eingepflegt.
Kommentiert 2, Okt 2015 von Jan Gesthuizen (221 Punkte)
Hallo Herr Geckler,

da habe ich tatsächlich nicht drauf geantwortet. Ich habe mich noch mit einem Kollegen unterhalten und wir sind in diesem Fall nicht sicher, ob sie vielleicht sogar auf das Verbundanlagenlabel verzichten können. Schließlich kann man argumentieren, dass nur Komponenten tauschen (also den Kessel gegen die WP), aber das gesamte Heizsystem ja eigentlich ein bestehendes ist. Und das Verbundlabel muss ja nur für neu in Verkehr gebrachte Paketlösungen ausgestellt werden. Ich bin nun kein Jurist, von daher kann ich hier natürlich auch falsch liegen.

Helfen würde das aber wohl nicht, den für das "Produkt" Wärmepumpe brauchen Sie natürlich trotzdem ein Label. Da würde ich davon ausgehen, dass man derzeit die Wärmepumpen ohne Label nicht in den Verkehr bringen darf. Sollte in diesem Fall Stiebel-Eltron kein Label für die passende WP haben, müsste man wohl auf einen anderen Anbieter ausweichen. Allerdings bietet Stiebel auf seiner eigenen Webseite zu deutlich mehr Wärmepumpen das Label an, warum die noch nicht in der Datenbank sind, verstehe ich auch nicht. Sie könnten also dort die Daten raussuchen und manuell beim Berechnungstool eintragen. Das ist zwar lästig, aber etwas Besseres fällt mir leider auch nicht ein.
Kommentiert 3, Okt 2015 von Geckler, Heinz (2,488 Punkte)
Hallo Herr Gesthuizen,
es ist wohl tatsächlich so, dass es im Moment noch keine Lösung für das Problem gibt. Selbst auf einer Veranstaltung bei Stiebel-Eltron im Vertriebszentrum diese Woche wurde ich auf die Seite heizungslabel.de verwiesen. Ich habe zum Test versucht die Daten der Komponenten meiner eigenen Heizungsanlage einzugeben. Die Erstellung eines Verbundlabels ohne Berücksichtigung einer solarthermischen Anlage ist aber anscheinend gar nicht möglich. Vielleicht hat aber ein Kollege mehr Erfolg und kann mir einen Tip geben, wie ich nur die Kombianation Wärmepumpe und Pufferspeicher erstellen kann.
Danke im voraus.
Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...