Firmenverzeichnis Experts PV-Log Preisvergleich
Blog Über Top50-Solar

Wie hoch sind die Gestehungskosten von Solarthermie?

0 Punkte
666 Aufrufe
Eingestellt 18, Sep 2015 in Solare Wärme, Heizen von Anonym
   

3 Antworten

+1 Punkt
Beantwortet 25, Sep 2015 von Cornelia Daniel (248 Punkte)

Die Solarthermie windet sich um die Frage etwas herum. Leider ist die Bandbreite noch viel zu groß und liegt zwischen 2 und 25 ct/kW. 

Hier hab ich mal einiges darüber geschrieben und die Grafik zeigt ganz gut den Unterschied zwischen Kleinanlagen und Großanlagen. 

http://www.ecoquent-positions.com/sie-ueber-die-kosten-von-solarthermie-wissen-muessen/

+1 Punkt
Beantwortet 27, Feb 2016 von Axel Horn (448 Punkte)

Es ist gut, nach den Gestehungskosten zu fragen. Denn die Frage, wieviel Kosten die Solarthermie einspart, hängt ja auch von der weiteren Preisentwicklung der eingesparten Endenergie (Öl, Gas, Strom, Holz...) ab.

Bei der Solarthermie ist recht genau abzuschätzen, wieviel Energie ein Kollektorfeld in einer bestimmten Anlage liefern kann. Dazu gibt es Simulationsprogramme, aber auch jede Menge Praxiserfahrungen. Die im Solar Keymark Bericht zu einem Sonnenkollektor auf Blatt 2 genannten Kilowattstundenwerte für "Würzburg, 50 °C" sind nicht immer zu schaffen, können aber bei günstigen Voraussetzungen (Standort, Südausrichtung, Niedertemperaturverbraucher) durchaus auch getoppt werden.

Eine Lebensdauer der Sonnenkollektoren von 20 Jahren ohne wesentliche Reparaturen ist bei ordentlicher Dimensionierung und Ausführung zu schaffen.

Mir liegen hier das Solar Keymark Zertifitkat und die Kosten für einen Großflächenkollektor mit 10,5 m² Fläche (gute Größe für eine Solare Kombianlage) vor.

4.914 kWh/Jahr x 20 Jahre = 98.280 kWh

Der Kollektor mit Montagezubehör, Wellrohr und Montage kostet rund 6.500 Euro einschließlich MwSt. Daraus ergibt sich ein Gestehungspreis von rund 6,6 Cent pro kWh.

Jetzt werden viele fragen, wo denn die Kosten für Solarkreis und Medium, für Speicher und Regelung bleiben.

Solarkreis und Regelung lassen sich aus der Förderung für Solarthermieanlagen finanzieren. Beim genannten Kollektor sind 2.000 Euro vom BAFA zu erwarten.

Der Speicher (hier optimalerweise 1.000 Liter) und die darauf basierende effiziente Systemtechnik sind sowieso erforderlich, wenn man die Energiewende ernst nimmt. Bei vielen Anlagen z. B. mit Holzkessel sind sie tatsächlich schon vorhanden, müssen also nicht nochmals der Solarthermie angerechnet werden.

Der Stromverbrauch einer Hocheffizienzpumpe im Kollektorkreis ist praktisch vernachlässigbar. Konkret: mit 1 kWh Strom lassen sich gut 100 kWh Solarwärme aus dem Kollektor holen.

Die Wartungskosten für die Solarthermieanlagen lassen sich gegen gesparte Wartungskosten am Wärmeerzeuger (wegen reduzierter Belastung durch Kaltstarts im Sommer) aufrechnen.

Kommentiert 28, Feb 2016 von Geckler, Heinz (2,530 Punkte)
Hallo Herr Horn,
ich kann Ihnen nur zustimmen. Was mich aber in  der Diskussion zu den Kosten immer wieder verwundert ist, dass bei der Berechnung der Kosten der Erneuerbaren Energien ( egal ob PV, WP oder Solarthermie ) immer die Anlagenksoten berücksichtigt werden. Im Gegensatz dazu werden aber immer nur die eingesparten Energiekosten der fossilen Energieträger gegengerechnet. Ich habe noch keine Aufstellung bezüglich der Energiekosten bei der Erzeugung aus fossilen Energieträgern gefunden, bei der die Anlagenkosten berücksichtigt sind. Es werden maximal die Unterhaltungskosten zusätzlich zu den Verbrauchskosten mit eingerechnet.
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2015 von Geckler, Heinz (2,530 Punkte)

Hallo Anonym,

die Frage ist nicht pauschal zu beantworten. Falls sich die Frage auf den Preis je kWh erzeugter Wärme bezieht kommt es vor allem darauf an, wie der Nutzungsgrad der erzeugten Wärme ist. Je weniger überschüssige Energie erzeugt wird, um so niedriger ist der Preis je kWh dfer wirklich genutzten kWh. In verschiedenen Dokumentationen wird ein Preis von ca. 7 Ct je kWh angegeben. Allerdings hängt das tatsächlich von der optimalen Anlagendimensionierung ab.

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...