Firmenverzeichnis Experts PV-Log Preisvergleich
Blog Über Top50-Solar

Soll ich meinen alten Wechselrichter reparieren lassen oder ersetzen?

+2 Punkte
668 Aufrufe
Eingestellt 24, Mär 2015 in Photovoltaik von Frank Maier
Meine 3,2KWp Anlage ist 10 Jahre alt und mein Wechselrichter SB3000 SMA ist defekt. Soll ich den Wechselrichter im Rahmen der Reperaturpauschale von ca. 350,-€ austauschen oder soll ich ein mir ein Neugerät mit höherem Wirkungsgrad anschaffen?
   

4 Antworten

+2 Punkte
Beantwortet 24, Mär 2015 von Jörg Tuguntke (1,364 Punkte)
Moin Herr Maier,

holt der "Neue" soviel mehr aus Ihrer Anlage? Kann man ihn einfach so austauschen? Wie lange dauert es, bei optimaler Arbeitsweise, bis die Mehrkosten für den neuen wieder drin sind?

Ich will damit nur sagen, es ist ein Rechenbeispiel. Waren Ihre Erträge mit diesem Gerät gut (im Vergleich zu den Nachbarn), würde ich immer dabei bleiben, anstatt mit Umverstringung, ......... anzufangen.

Meine ganz persönliche Einstellung       tugu
+1 Punkt
Beantwortet 24, Mär 2015 von Geckler, Heinz (2,530 Punkte)
Hallo Frank Maier,

Herr Tuguntke hat recht. So viel besser kann der Wirkungsgrad eines aktuellen Gerätes eigentlich gar nicht sein, dass sich die höhere Investition rechnet.

Es gibt jedoch einen Punkt, der zu beachten ist: Sollten Sie in Erwägung ziehen, ein Speichersystem nachzurüsten ( auch in einer weiteren Anlage ) kann z.B. der SMA SB 4000 SE oder SB 5000 SE unter Umständen nicht mit den alten Wechselrichtern kommunizieren. In diesem Fall wäre es eine Option ein Gerät einzusetzen, bei dem die Speedwire-Schnittstelle nachgerüstet werden kann. Ohne Kommunikation mit den anderen Wechselrichtern kann der SMA xxxx SE die Ladung und Entladung nicht managen-
0 Punkte
Beantwortet 7, Apr 2015 von Andreas Iliou (844 Punkte)
Hallo,

Ich würde die Anlage erstmal überprüfen lassen wieviel 10 Jahre alte Module (diese) noch erzeugen,

bei String und Verschaltung und möglicherweise ein sogar kleineren WR verbauen wenn die Leistung der

Module nicht mehr gegeben ist bzw. eine Stringbelegung gewählt worden ist die selbst vor 10 Jahren vielleicht nicht

optimal ausgelegt worden war.

Meisst wird eine je nach Dachschräge bzw Südseite oder nicht gar keine Volleistung erzeugt d.h der Wechselrichter

dümpelt mit 80-85 % so vor sich hin.

Man müsste dies mit Maximalleistung damals und heute vergleichen und dann entscheiden.

Eine "one size fits all " Entscheidung kann so nicht getroffen werden.

 

Cheers

Andreas Iliou
0 Punkte
Beantwortet vor 6 Tagen von Frank Fiedler (165 Punkte)

Hallo und guten Abend, 


aus unserer Sicht ist eine Wechselrichter Reparatur schon sinnvoll. Eine Reparatur von Wechselrichtern ist immer dann praktisch, wenn die alten Wechselrichter neu oder gebraucht nicht mehr verfügbar sind. Dann kann die Reparatur der Wechselrichter kostengünstiger als ein möglicher Umbau der DC Verkabelung sein.


Über unseren Online-Marktplatz SecondSol bieten wir die Wechselrichter Reparatur als Service für unsere Nutzer an. 


http://www.secondsol.de/services/pv_wechselrichter_reparatur.htm


Sollte eine Reparatur einmal nicht möglich sein, können unsere Nutzer auf unserem Marktplatz aber auch oftmals gebrauchte oder neue Wechselrichter finden. 


Gruß

Frank Fiedler

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...