Firmenverzeichnis Experts PV-Log Preisvergleich
Blog Über Top50-Solar

Erweiterung der Anlage, welcher Vergütungssatz?

0 Punkte
171 Aufrufe
Eingestellt 16, Jul 2014 in Photovoltaik von Anonym
Meine Anlage 23,6 Kwp ging 2011 in Betrieb. Vergütung 39,14 Cent/KW

Wenn ich die Anlage nun auf 29.6 Kwp erweitere (gleiches Haus) wie verhält es sich mit der Vergütung?
   
Kommentiert 16, Jul 2014 von Peter Knuth (55 Punkte)
Wenn Ihre bestehende Anlage ohne Eigenverbrauch installiert wurde und Sie bisher 100% verkauft haben, dann können Sie zwei verschiedene Varianten nutzen:

1. Die neue und die alte Anlage laufen auf einen Zähler. Dann erfolgt die künftige Berechnung anteilig auf die jeweiligen Anlagenteile. 79,7% (23,6kWp) des Jahresertrags mal 39,14ct/kWh und 21,3% (6kWp) mal der neuen Vergütung (ca. 13ct/kWh).

Oder, was aus meiner Sicht besser wäre.
 
2. Die neue 6kWp Analge wird (muss)  auf den bestehenden Hausanschlußzähler angeschlossen. Sie verrbrauchen ein Teil selbst und speisen den restl. Strom über den neuen Zweirichtungszähler.

Grüße aus Regensburg

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet 16, Jul 2014 von Susanne Jung (1,560 Punkte)
Die Höhe der Einspeisevergütung für die Neuanlage richtet sich nach dem Monat deren Erstinbetriebnahme sowie der neu installierten Leistung und dem Standort der Anlage. Die Vergütungsregelungen der Altanlage bleiben davon unberührt.

Nur dann, wenn zwischen der Installation der Alt- und Neuanlage weniger als 12 Kalendermonate gelegen hätten, wäre die Gesamtleistung der Anlage zur Festlegung der Einspeisevergütung der Neuanlage herangezogen worden. Das ist bei Ihnen aber nicht der Fall.
Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...