Firmenverzeichnis Experts PV-Log Preisvergleich
Blog Über Top50-Solar

Erneute Kürzungen bei der Einspeisevergütung in 2014 - welche PV-Anlagen lohnen sich noch?

0 Punkte
411 Aufrufe
Eingestellt 13, Jan 2014 in Photovoltaik von Anonym
Auch dieses Jahr 2014 soll die Einspeisevergütung gekürzt werden. Photovoltaik-Anlagen in welcher Größenordnung lohnen sich denn nun am ehesten?
   

2 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 13, Jan 2014 von Martin Werner (2,069 Punkte)

Das ist ein Rechenexempel und abhängig von der Renditeerwartung. Für mich, der nur mäßige Renditeerwartungen hat (3 - 4%) und keine Bank glücklich machen muss, würde ich sagen:

  1. Kleinanlagen (<10 kWp, besser 5 - 6 kWp) auf dem eigenen Dach mit ca . 20 -25 % Direktverbrauch, bei Kosten von  < = 1300 € /kWp.
  2. Große Anlagen bei einem Anlagenpreis von < 1000 €/kWp (das geht natürlich nur in einem Bürgerunternehmen, einer Enertgiegenossenschaft o.a.)

 

0 Punkte
Beantwortet 13, Jan 2014 von Jörg Tuguntke (1,368 Punkte)

Ganz simpel:

 

Es lohnen sich die Anlagen, wo die Erzeugung der benötigten KiloWattStunde günstiger ist, als eine gekaufte.

BSP: Der Schiffsausrüster und Betreiber einer riesigen Lagerhalle mit LED Leuchtstoffröhren, Kühlräumen, Ladestationen für Stapler, ........... der für die kWh 18 Cent netto zahlen müßte, spart mit einer PV Anlage die den Strom für unter 10Cent erzeugt, richtig Geld.

 

Eine Anlage auf einem EFH, wo tagsüber kaum Strom benötigt wird (weil niemand zu Hause ist), ist kalkulatorisch sehr genau zu betrachten.

 

JEDES Objekt ist ein Rechenbeispiel für sich.

 

mfg  tugu

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...