Firmenverzeichnis Experts PV-Log Preisvergleich
Blog Über Top50-Solar

Welche Photovoltaik-Anlage ist noch wirtschaftich, falls der Deckel kommt?

0 Punkte
309 Aufrufe
Eingestellt 29, Nov 2013 in Photovoltaik von Anonym
Ich frage mich, welches Konzept noch aufgeht in Bezug auf PV-Anlagen, wenn der Deckel in Deutschland wirklich kommen sollte.
   
Kommentiert 4, Dez 2013 von Kilian Rüfer (17 Punkte)
Ich habe keine Antwort zum Konzept, aber zum Zusammenhang der Frage. Soweit ich das verstanden habe, soll sich bis 2018 im Bereich der Photovoltaik noch nichts ändern - es bleibt beim "atmenden" Deckel. Es wird aber geprüft, ob die Eigenstromnutzung mit belastet wird, was sicherlich wieder manches Konzept auf den Kopf stellen würde. Nach 2018 aber sollen Ausschreibungen beginnen, womit sich einiges ändert.

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet 7, Dez 2013 von Michael Vogtmann (237 Punkte)
Hallo,

sollte es keine oder keine nennswerte Förderung über eine EEG Vergütung mehr geben in drei Jahren, dann sind wir vermutlich so weit, dass wir mit PV Direktverbrauch, (halb)automatisiertem Lastmanagement, Akkus und - sofern es zum Hausenergiekonzept passt - mit solargesteuerter elektrischer Warmwasserwärmepumpe, evtl. noch E-Auto oder E-Roller dazu - bis zu100 % des erzeugten Solarstroms im Haus und ums Haus herum nutzen können und (fast) nichts mehr einspeisen müssen. Technisch geht das heute schon locker, viele machen es schon, und in zwei Jahren wird es für Neuanlagen vermutlich auch wirtschaftlicher sein als jetzt noch nennenswert mit EEG-Überschußeinspeisung zu rechnen.

Sonniger Gruß

Michael Vogtmann

DGS LV Franken
Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...