Firmenverzeichnis Experts PV-Log Preisvergleich
Blog Über Top50-Solar

Eigenverbrauchszähler für Anlagen > 10 kWp

0 Punkte
641 Aufrufe
Eingestellt 7, Nov 2013 in Photovoltaik von Anonym
Ist für eine neue 13 kWp-Anlage (mit Eigenverbrauch) ein geeichter Erzeugungszähler zwingend notwendig bzw. kann dieser vom Netzbetreiber gefordert werden? Frau Jung hat sich deswegen wohl schon an die EEG-Clearingstelle gewendet, aber ich finde keine weiteren Infos zur Situation für Anlagen > 10 kWp:
Wie kann ich gegenüber dem Netzbetreiber argumentieren, damit er auf den Erzeugungszähler verzichtet? Überall wird behauptet, dass dieser für Anlagen > 10 kWp vorgeschrieben sei.
   

1 Antwort

+1 Punkt
Beantwortet 7, Nov 2013 von Susanne Jung (1,597 Punkte)
Wenn Betreiber von Anlagen über 10 kW nicht auf Vergütungszahlungen verzichten wollen, sollten sie einen Gesamtstromzähler und einen Einspeisezähler einbauen. Grund hierfür ist das sogenannte "Marktintegrationsmodell" (§ 33 EEG 2012), in dem folgende vergütungsrechtliche Grundsätze für Anlagen über 10 kW festgeschrieben sind:

Anlagenbetreiber erhalten nur für 90 Prozent des gesamt erzeugten und in das öffentliche Stromnetz eingespeisten Solarstroms die im EEG festgelegte Solarstrom-Einspeisevergütung. Kann der Anlagenbetreiber nicht nachweisen (oder es nicht schaffen kann), mindestens 10 Prozent des erzeugten Solarstroms selbst oder durch Dritte in unmittelbarer Nähe verbraucht zu haben, erhält er für den über die 90 Prozent hinausgehenden, eingespeisten Solarstrom nur noch einen gemittelten Marktwert (derzeit unter 4 Ct/kWh).

Dieser Einnahmeverlust kann bei dem sonst schon wirtschaftlich sehr schwer darstellbaren Solaranlagen-Betrieb gravierend sein.

Es ist deshalb anzuraten, zwei geeichte Zähleinrichtungen zur Ermittlung des Eigenverbrauchs zu nutzen. Dabei kann der Gesamtstromzähler durchaus auch ein kostengünstiger Hutschienenzähler sein.

Rechnerisch gäbe es auch die Möglichkeit, den Solarstrom-Eigenverbrauch anhand von bekannten Lastgängen des Stromverbrauchs und der Solarstromerzeugung zu ermitteln. Leider ist diese Methode nach unserem Kenntnisstand rechtsstrittig und damit nicht allgemein anerkannt.
Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...