Firmenverzeichnis Experts PV-Log Preisvergleich
Blog Über Top50-Solar

Bestehende PV-Anlage (9 kWp) für Warmwasser und zur Heizungsunterstützung durch LWP jetzt nutzen?

+1 Punkt
1,157 Aufrufe
Eingestellt 15, Jun 2013 in Solare Wärme, Heizen von Anonym

Die bestehende alte Ölheizung in einem älteren Haus, soll durch eine 15 KW Pelettsheizung ersetzt werden, inkl. einem Schichtspeicher. Fenster, Türen sind schon auf neuestem Stand. Zur Optimierung würde ich gerne die bestehende PV-Anlage nutzen und eine Luftwärmepumpe zur WW und Heizungsunterstützung in der Übergangszeit zu nutzen. Prämissen: Einspeisevergütung: 0,28 € Vergütung für Eigennutzung: 0,12 € bzw. bei über 30% Eigennutzung: 0,17 € (noch 18 Jahre gesichert) Heizstab in den Puffer erscheint mir unwirtschaftlich. Sind 4000 bis 6000 KW für Warmwasser und Heizungsunterstützung für einen 3-4 Personenhaushalt durch die PV-Anlage realistisch? Wie ist die Meinung des Experten im Detail zu meinen Gedanken? Insbesondere die von Herrn Dieter Esau?

   

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet 28, Jan 2014 von Robert Doelling (171 Punkte)

Am ehesten eignet sich eine Warmwasser-Wärmepumpe in Kombination mit einer PV-Anlage und Deiner Holzpelletheizung. Dann brauchst Du vermutlich auch wesentlich weniger kWh. Wir haben unter Warmwasser-Wärmepumpen optimieren Eigenverbrauch von PV-Strom mal beschrieben wie es funktioniert und welche Hersteller eine Warmwasser-Wärmepumpe zur Eigenverbrauchsoptimierung des PV-Stroms anbieten.

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...